Die katholische Propsteikirche St. Johann ist eine der großen Kirchen in Bremen. Die einzig erhaltene Klosterkirche erhebt sich als prägnanter Vertreter der Backsteingotik inmitten des Bremer Schnoorviertels. In verschiedenen Bauabschnitten gestaltete und modernisierte die Archi-tektengesellschaft Ahrens & Pörtner das Gebäudeensemble. Im Rahmen einer umfassenden Sanierung wurde auch die Beleuchtung des Kirchenraums erneuert. Die Kirche erhielt eine eigens für die vielfältigen Nutzungen der Citykirche entworfene Lichtgestaltung. 

Damit verbunden war die Bereitschaft, für anlassbezogene wechselnde Lichtwirkungen in frische Ideen und neue Technik zu investieren. Im Planungsprozess wuchs die Bereitschaft durch die Auseinandersetzung mit Referenzprojekten und Leuchtenmustern, für wechselnde Lichtwirkungen in frische Ideen und neue Technik zu investieren. In einer Kirche, die sich den Menschen zuwendet, zieht gutes Sehen und gutes Hören ein besseres Verständnis nach sich – in vielen Fällen verbunden mit einer höheren emotionalen Akzeptanz. Die Vision, den Zusammenhang von Hauptschiff und dem langen, ausgeprägten Chorraum mit Licht zu unterstreichen, führte zur Vorstellung, die Säulen, das Dienstsystem und Gewölbe bodengebunden zu beleuchten und somit indirekte Lichtanteile in den Raum zu bringen.

Da die Citykirche St. Johann vielfältig genutzt wird, wurden die Weichen schließlich zugunsten eines leistungsfähigen Lichtsystems mit eigens für den Raum entwickelten Leuchten gestellt.